Blog

Checkliste um BYOD in die IT-Richtlinie aufzunehmen

Checkliste um BYOD in die IT-Richtlinie aufzunehmen

Die steigende Bring Your Own Device (BYOD)-Bewegung und die Consumerization der IT haben viele Unternehmen verpasst, da Sie mit veralteten IT-Richtlinien arbeiten, die keine flexiblen Mitarbeiter unterstützen, indem Sie ihnen ermöglichen von überall aus, zu jeder Zeit und mit jedem Gerät arbeiten können.

Mehrere Debatten über die Einbringung von BYOD in die IT-Richtlinie endeten im Thema  „Sicherheit“. Ja, Sie müssen die Daten Ihres Unternehmens schützen – aber es ist nicht mehr länger der Fall, die Sicherheit über die Freiheit der Nutzung zu stellen. Mit einer zukunftsorientierten IT-Richtlinie können Sie beides erreichen, sowohl die Freiheit der Nutzung als auch die Sicherheit.

Hält Ihre IT-Richtlinien Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter auf  BYOD einzuführen? Wenn dem so ist, verwenden Sie diese Checkliste und erstellen eine IT-Richtlinie, die die Zukunft einschließt,  und Ihr Unternehmen schützt.

Kennen Sie Ihre Geräte

Erstellen Sie eine Liste von Geräten, die Sie bereit sind zu supporten. Machen Sie ihre Hausaufgaben, welche dieser Geräte ihren Sicherheitsstandards entsprechen, und lassens Sie die Mitarbeiter wissen, welche Geräte Sie benutzen können und welche nicht. Finden Sie heraus und machen Sie sich schlau, welche Geräte native Enterprise Management Tools benutzen und welche Geräte Third-Party Tools benutzen.

Stellen Sie Grundregeln auf

Wissen Ihre Mitarbeiter, dass womöglich persönliche Daten gelöscht werden, falls ihr Gerät kompromittiert wurde? Stellen Sie sicher, dass ihre Mitarbeiter die Risiken kennen, wenn Sie mit ihrem eigenen Gerät arbeiten. Machen Sie das Ihren Mitarbeitern in einfachen Worten klar, bevor Sie damit beginnen Ihre Geräte für die Arbeit zu verwenden.

„Lock-Down“ ihrer Daten

Erstellen Sie Sicherheitsrichtlinien wie z.B. einem verpflichtenden PIN oder Verschlüsselung. Führen Sie periodische Sicherheitsüberprüfungen durch, um die Sicherheit ihrer Daten zu gewährleisten, und um jedes potentielle Risiko zu erkennen. Verschlüsseln Sie Daten wo es möglich ist.

Bewertung der eingesetzten Apps

Nicht alle Anwendungen werden Ihren Sicherheitsstandards entsprechen. Bestimmen Sie, welche Apps ihre Mitarbeiter bei der Arbeit unterstützen, ohne die Daten ihres Unternehmens zu gefährden . Richten Sie ein App Labor ein, und testen die Apps, um zu sehen welche dieser Apps Ihren geschäftlichen Anforderungen entsprechen. Finden Sie die richtigen Apps für Sie, und empfehlen sie dann den Nutzern weiter.

 

In Training investieren

Wenn Sie BYOD in Ihre IT-Richtlinie aufnehmen, sollten Sie sich die Zeit nehmen, um Mitarbeiter in BYOD Praxis zu trainieren. Geben Sie ihnen die Kenntnisse, die sie brauchen, um Unternehmensdaten zu schützen und die Gefahr zu minimieren, dass ihre Geräte kompromittiert werden. Sie müssen auch Community-basierten Support ermöglichen. Es geht nicht nur um das Training – es geht um den Aufbau einer Kultur, die Menschen besser zusammenarbeiten lässt.

Wenn Ihr Unternehmen Mitarbeitern ermöglicht ihre eigenen Geräte am Arbeitsplatz zu nutzen, sollten Sie am besten eine formelle BYOD-Policy erstellen, die Persönlichkeitsrechte und Zugriffsrechte für Arbeitgeber und Arbeitnehmer enthält.

Auf diese Weise kann BYOD es ermöglichen, dass Ihre Mitarbeiter ihre Produktivität steigern

 

Posted in: Business, Mobile, Security

Leave a Comment (0) ↓

Leave a Comment